Kurse und Ereignisse

Der FUNDORT in Inneringen ist geschlossen und geleert.
Mittlerweile sorgen eine globale, sich ausbreitende Überraschung und
die Veränderung des Lebens durch Maßregelungen dazu, dass Geduld gefragt ist. Etwas ändert sich – wieder. Ich halte inne im Abschied nehmen.
Abermals atme ich aus und lange Zeit nicht mehr ein. Leere.

Alles, was ich als Künstlerin und als Handwerkerin herstelle, ist aufwändig und durchaus entbehrlich. Ich bin ebenso entbehrlich.
Es gibt ein Recht zu leben, jedoch keine Pflicht.
Diese wieder kehrende Einsicht führt stets zum Wunsch, das Entbehrliche so schön zu kleiden, dass man es nicht entbehren möchte und das Leben derart zu verschönern, dass dessen Entbehrlichkeit verschleiert wird.

Menschen dazu verführen, sich mit dem zu umgeben, was über das Notwendige hinausgeht, müsste also gewissermaßen mein Ziel sein.
Indem ich das Erlesene und besonders Schöne ins Nützliche einschleuse und auf diese Weise dem Alltag einverleibe, ist beispielsweise ein Teller nicht nur Unterlage des Notwendigen, sondern geradezu eine Nahrungsergänzung. (siehe Anwendbare Keramik)

Die nächsten Kurse werde ich erst wieder irgendwann und nur vielleicht an meinem neuen Wohnort anbieten können. Mein Wunsch ist, sich über mehrere Tage mit einer kleinen Gruppe Enthusiast*innen auf ein Thema einzulassen und es auszuloten und zu vertiefen. Nicht zu kurz kommen soll, da wir künstlerisch – sinnlich und handwerklich arbeiten, gleichzeitig das Bewusstsein für unsere Körperhaltung und unsere Einstellungen im weiteren Sinn zu betrachten.
Mir liegt die Erweiterung der kreativen Arbeit um den Aspekt der Selbstbeobachtung während der Arbeit am Herzen. Darauf freue ich mich unter völlig neuen Bedingungen. Die Anreise legt die Einbettung meines Seminars in eine Auszeit/Urlaub nahe. Es gibt sehr viel Schönes zu sehen und zu erleben.

  • workshops and events
  • cours et expositions

Bei Interesse an weiteren und auch thematisch anderen Kursangeboten ist in Zukunft eine längere Anreise einzuplanen.


Mit der folgenden Veranstaltung habe ich mich von der Schwäbischen Alb verabschiedet.

Voller Dankbarkeit blicke ich auf die Wertschätzung meiner Beiträge
und die freundliche und großzügige Unterstützung und Förderung durch die Stadt Hettingen und das Bildungshaus zurück.

14. und 15. März 2020
Tag der offenen Töpferei      TdoT 2020

Ceramic Studios invite to open workshops and studios
Journées portes ouvertes des ateliers céramiques

 

Im FUNDORT / Studio Sibylle Ritter   
Schulstraße 6  ♥  72513 Inneringen

Zu sehen und zu fühlen:
                                       To see and feel:
                                       À regarder et à toucher:

→ Architekturen in Ton
→ Butterdosen – Fett unter der Haube  =  Grenzbereiche des Nützlichen
→ Tischlein deck dich: Gedecke im Zeichen ausgefallener Einfachheit

 

Rückblick

Ab 15. September 2018 zeigte die
Galerie AllerArt Kunst&Werk in
88633 Heiligenberg am Sennhof

Keramische Arbeiten von Sibylle Ritter aus dem Jahr 2017

Kunstprojekt an der Stadtkirche Schorndorf zu 500 Jahren Reformation
SKULPTUREN 17
„Da ist Freiheit! Oder: Außer Thesen nichts gewesen?
Kirche fragt Kunst“
1. April  bis 10. November 2017, Stadtkirche Schorndorf

Mein Beitrag zu diesem Projekt in Form einer LED-Laufleiste, die die Worte WIRWOLLENWUNDER ununterbrochen abspielte, hatte mit Keramik nichts zu tun, sondern fügte sich ganz in die andere Seite meiner künstlerischen Arbeiten, von der die historisch zu nennende Seite http://www.sibylle-ritter.de   eine Vorstellung vermittelt.


KERAMIKMUSEUM WESTERWALD
Modern Classics
Fokus Gefäß
Teilnahme an der Ausstellung zeitgenössischer Keramik
im Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen
vom 23. 09. 2016 – 26.02. 2017 mit zwei Arbeiten.
Zur Ausstellung erschien ein Katalog


Interview mit Sibylle Ritter, Zeitpunkt Magazin

Zeitpunkt Magazin, Interview mit Sybille Ritter

Zeitpunkt Magazin, Interview mit Sybille Ritter

Video-URL >>

www.zeitpunkt-magazin.de

TWB-Medien, Berlin 2013

—————————————————————